Insel Hvar

Kroatiens wunderschöne Nationalparks und Naturparks

Neben den beliebten Touristenorten an der Adria, gibt es in Kroatien auch eine einzigartige Landschaft zu entdecken. Zur Zeit gibt es in Kroatien 8 Nationalparks und 11 Naturparks, die unter staatlicher Aufsicht geschützt werden. Neben einer intakten, wunderschönen Natur bieten diese Schutzgebiete diverse Möglichkeiten, seinen Urlaub aktiv zu gestalten. Radfahren, Rafting oder Wandern sind nur einige sportliche Herausforderungen in Landschaften, die durch Wasserfälle, Seen und Berge geprägt sind. Der Anteil dieser Naturschutzgebiete an der Gesamtfläche Kroatiens liegt derzeit bei 5%.

Neben dem wohl bekanntesten Nationalpark Plitvicer Seen gibt es noch die Nationalparks Risnjak (bei Rijeka), Paklenica (bei Zadar), Mljet (bei Dubrovnik), Kornaten (Inseln bei Sibenik), Velebit (bei Senj), Brijuni(Inseln bei Pula) und den Nationalpark Krka mit seinen berühmten Wasserfällen.

 

Plitvicer Seen: Berühmtheit erreichte der Nationalpark als Schauplatz einiger Karl-May-Verfilmungen. So dienten die Seen zum Beispiel als Drehort für „Winnetou – Schatz im Silbersee“. Neben den 16 Seen und ihren beeindruckenden Wasserfällen, findet man auch eine einzigartige Fauna und Tierwelt vor.

Plitvicer Seen
Plitvicer Seen

 

Risnjak: Der Nationalpark Risnjak befindet sich in der Gebirgsgegend Gorski kotar und wurde 1959 zum Nationalpark erklärt. Unweit der Küste liegt mit dem Veliki Risnjak (1528m) der höchste Gipfel des Nationalparks Risnjak. Besonders bei klarem, schönen Wetter hat man von hier einen fantastischen Blick über die Kvarner Bucht. In den bewaldeten Gebieten leben noch heute unter Naturschutz stehende Tierarten wie Luchse, Braunbären oder Wölfe.

 

Paklenica: Der Nationalpark Paklenica, in der Nähe der Küstenstadt Zadar, ist bei Aktiv-Urlaubern gleichermaßen beliebt wie bei Naturfreunden.

Beliebte Sportarten sind Freeclimbing, Mountainbiken und Wandern. Ein gut ausgebautes Wandernetz ermöglicht kurze Wanderungen, aber auch mehrtägige Touren. Die Velica-Paklenica-Schlucht, mit seinen bis zu 400m hohen Felsen, macht den Nationalpark zu einem Mekka für Kletterfreunde und wird als das „spannendste Klettergebiet Kroatiens“ bezeichnet.

Naturliebhaber finden auf den 96 Quadratkilometern des Parks neben kargen Felslandschaften auch üppige Pinienwälder. Über 200 Vogel- und 80 Schmetterlingsarten sind nur einige der zahlreichen Tierarten im Nationalpark Paklenica.

 

Mljet: Die Insel Mljet ist Teil einer dalmatinischen Inselgruppe und ist mit der Fähre von Dubrovnik in ca. 2,5h zu erreichen. Der Nationalpark befindet sich im nord-westlichen Teil der Insel Mljet. Bekannt ist der Nationalpark durch seine Salzseen und die herrlichen Wanderwege an deren Ufern. Um den ganzen Nationalpark überblicken zu können, sollte man eine Tour auf den Montokuc unternehmen.

Eine Besonderheit dieses Gebietes ist die große Anzahl von Mungos, die in dieser Region eigentlich fremd sind. Die Einwohner der Insel Mljet setzten diese Tiere im Jahr 1909 aus, um die dortigen Giftschlangen auszurotten. Im Laufe der Jahre stieg die Population der Mungos drastisch an und konnte erst in den letzten Jahren reduziert werden.

 

Über 100 Inseln bolden die Kornaten
Über 100 Inseln bolden die Kornaten

Kornaten: Der Nationalpark ist Teil der Inselgruppe der Kornaten. Dieses Archipel besteht aus rund 100 Inseln und gilt als Paradies für Wassersportler. Kristallklares Wasser machen die Gewässer zu einem beliebten Ziel von Seglern und Tauchern. Die Vegetation ist äußerst spärlich und die Inseln sind von Karstlandschaft geprägt. Rund um den Nationalpark werden in den Sommermonaten täglich die unterschiedlichsten Ausflüge in die Kornaten angeboten.

 

Velebit: Der Nationalpark befindet sich im nördlichen Teil des Velebit Gebirges. Beliebt ist er bei Wanderern durch seine herrlichen Aussichtspunkte, Höhlen und Wanderwege. Das Gebiet an der kroatischen Adria in der Nähe der Stadt Senj wurde 1999 zum Nationalpark ernannt.

 

Brijuni: Die Inselgruppe Brijuni liegt nur wenige Kilometer vor der Küstenstadt Pula. Die Inselgruppe besteht aus 14 Inseln und hat eine Gesamtgröße von 36 Quadratkilometern. Die Hauptinsel Veli Brijun lässt sich von den Häfen in Pula und Fazana erreichen. Aus Naturschutzgründen ist das Tauchen im Nationalpark nicht gestattet und private Boote dürfen nur im Hafen der Hauptinsel anlegen. Die vielen kleinen Inseln sind meist in Privatbesitz oder unter staatlicher Aufsicht. Um den Nationalpark zu besuchen, müssen sich Besucher einer geführten Gruppe anschließen.

 

Krka: Der Nationalpark ist ein Teil des Flusses Krka und erstreckt sich über 109 Quadratkilometer. Seine außergewöhnliche Schönheit verdankt der Nationalpark seiner Tier- und Pflanzenwelt und seinen unverwechselbaren Naturschauspielen. Sieben große Wasserfälle machen das Gebiet zu einem interessanten Ausflugsgebiet und faszinieren die Besucher. Nicht weniger als 800 Pflanzen- und Tierarten sind im Nationalpark beheimatet. Wie auch der Nationalpark Plitvicer Seen, dienten die Wasserfälle im Krka Nationalpark als Drehort für bekannte Karl May Filme.

 

Naturpark Kopacki rit: Der Naturpark Kopacki rit zählt zu den wichtigsten Naturschutzgebieten Kroatiens. Der Park, in der Nähe der Stadt Osijek, ist vor allem ein großes Sumpfgebiet, dass hunderten von Tierarten eine Heimat bietet. Allein 260 Vogelarten leben im Naturpark Kopacki rit. Für Besucher besteht die Möglichkeit verschiedene Ausflugsprogramme, wie Wandertouren oder Vogelbeobachtungen zu buchen.

Ein Gedanke zu „Kroatiens wunderschöne Nationalparks und Naturparks“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>